AGETHUR

Das Proimages AgethurLogoCMYK3jekt CARDEA arbeitete im Zeitraum 01.01.2013 bis 31.12.2015 in enger Kooperation mit der Landesvereinigung für Gesundheitsförderung Thüringen e.V. – AGETHUR – zusammen. Im Projekt CARDEA 2.0 wird in der Laufzeit vom 01.01.2016 bis 31.12.2017 die fachliche Mitarbeit im Projekt mit einer Weiterleitung von 0,5 VBE an die AGETHUR verstetigt. Ab 01.01.2018 wird die Vereinigung als externer Beratungs- und Austauschpartner zur Verfügung stehen.

Die AGETHUR ist thüringenweit die zentrale Fach- und Servicestelle für den Bereich der Gesundheitsförderung/Prävention und für den Bereich HIV/AIDS-Prävention.

In dieser Funktion übernimmt die AGETHUR folgende Aufgaben:

• Planung und Umsetzung von strategischen Programmen und Projekten zur Förderung der Gesundheit der Bevölkerung. Dabei steht die Stärkung von Strukturen im Mittelpunkt.
• Förderung und Unterstützung der Qualitätsentwicklung von Programmen und Projekten
• Aktive Mitwirkung am Thüringer Gesundheitszieleprozess
• Qualifizierung von Fachkräften
• Gestaltung und Begleitung ressortübergreifender Vernetzungsprozesse
• Vermittlung zwischen Praxis und Wissenschaft
• Entwicklung von Materialien für Bürgerinnen und Bürger

Die AGETHUR ist Träger der Koordinierungsstelle „Gesundheitliche Chancengleichheit" Thüringen im Rahmen des bundesweiten Kooperationsverbundes „Gesundheitliche Chancengleichheit". Der Kooperationsverbund „Gesundheitliche Chancengleichheit" ist ein Verbundprojekt von Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA), Bundes- und Landesvereinigungen für Gesundheit, Krankenkassen und Ärzteverbänden, den kommunalen Spitzenverbänden, der Bundesagentur für Arbeit, Wohlfahrtsverbänden und vielen weiteren Partnerorganisationen. Er wurde 2003 auf Initiative der BZgA gegründet und wird maßgeblich durch die BZgA getragen.

Bei der AGETHUR ist darüber hinaus der Arbeitsbereich „Psychische Gesundheit im Thüringer Gesundheitszieleprozess“ angegliedert. Ziele sind die Fortbildung und Sensibilisierung von Thüringer Fachkräften und Multiplikatoren für die Bedeutung psychischer Gesundheit in allen Lebensbereichen und Altersphasen. Der Fokus liegt dabei auf der Stärkung von personalen und sozialen Ressourcen als Weg zur Förderung psychischer Gesundheit. Darüber hinaus wird im Arbeitsbereich die Vernetzung und Kooperation von Akteuren und Maßnahmenträgern in Thüringen unterstützt sowie die flächendeckende Implementation von ausgewählten qualitätsgesicherten Maßnahmen zur Förderung der psychischen Gesundheit koordiniert.

Nähere Informationen zur Landesvereinigung für Gesundheitsförderung finden Sie im Internet unter www.agethur.de

 

Drucken

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok